Mitsegeln – kroatische Adria September 2023

Sa, 09.09.2023 – Sa, 16.09.2023 (7 Tage)

Wo geht es hin?

Agana befindet sich in der Region Dalmatien und ist ein beliebtes Ziel für Segler und Bootsfahrer. Es sind 25 Minuten vom Flughafen Split.

Das Segelrevier bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, um per Boot erkundet zu werden. Eine der Hauptattraktionen ist sicherlich die beeindruckende Inselwelt vor der Küste. Es gibt zahlreiche malerische Inseln, Buchten und Strände, die nur mit dem Boot erreichbar sind. Einige der bekanntesten Inseln in der Nähe von Agana sind Hvar, Brač, Šolta und Vis. Jede dieser Inseln hat ihren eigenen Charme und bietet einzigartige Erlebnisse für Segler. Von versteckten Buchten über historische Städte bis hin zu pulsierenden Häfen gibt es viel zu entdecken.

Die Küste von Agana und der umliegenden Region ist geprägt von einer atemberaubenden natürlichen Schönheit. Klare, türkisfarbene Gewässer, steile Felsküsten und üppige Vegetation bieten eine spektakuläre Kulisse für Segelabenteuer. Die Region ist auch für ihr mildes mediterranes Klima bekannt, mit warmen Sommern und milden Wintern, was ideale Bedingungen für das Segeln schafft.

Insgesamt ist das Segelrevier von Agana ein Paradies für Wassersportbegeisterte. Es bietet eine vielfältige Landschaft, idyllische Inseln und herzliche Menschen, die Ihren Segeltörn zu einem unvergesslichen Erlebnis machen werden. (So sagt es der Katalog. 🙂)


Warum suche ich Mitsegler?

Im Augenblick der Idee war ich der einzige echte Segler an Bord. Ich kann und will das Boot nicht allein steuern. Das gilt vor allem dann, wenn ich mit Frau und Kind (3) reise. Aber auch so: Da ich ein sicherheitsbewusster Mensch bin, suche ich für diese Segeltour noch 2 bis 4 helfende Hände – also 1-2 Segelfreunde (gern auch ein oder 2 Pärchen) – zur Unterstützung.

Bemerkung: Im Augenblick sind wir 3 Leute, wobei alle Segelerfahrung haben.

Ich suche also maximal noch 2 Personen!

Es ist ein Urlaubstörn für alle! Wenn du also einen SBF See oder SKS hättest, wäre es perfekt – allerdings sind Scheine auch Schall und Rauch. Ein Meilennachweis ist daher auch immer eine gute Sache.

Aber dies ist es nicht allein. Eine angenehme und segelaffine Crew, möglichst aus aller Welt, sorgt für einen regen Gedankenaustausch und eine Horizonterweiterung für jedes Crewmitglied. So war ich schon mit Menschen aus 9 Ländern unterwegs. Ich brauche für mich nicht den reinen “Familientörn”, weil ich im Alltag täglich viele Stunden mit meiner bunten Familie zusammen bin.


Was kannst Du erwarten?

  • Allein (oder mit deinem Gast) in einer Doppelkabine einer 41″ Yacht – oder vergleichbar / bzw. besser
  • Klimatisierung im Hafen – falls genug Strom vorhanden
  • Kissen + Decken + Bettbezüge
  • Handtücher
  • Beiboot mit Außenborder
  • Gas für Herd und Backofen
  • Hinterlegung der Yachtkaution
  • Seemeilenbestätigung
  • Endreinigung des Schiffes
  • Hafengebühren im Start-/Zielhafen am An + Abreisetag
  • deutschsprachiger Skipper (auch engl.)
  • Briefing
  • hier findet man alles: https://www.sunsail.de/segeltoern/inklusivleistungen

Was kostet der Spaß?

Es ist fast echte “Hand gegen Koje”. Pro Person kostet es in der Einzelkabine 350 Euro + Bordkasse. Als Pärchen zahlt ihr zusammen 500 Euro und teilt euch die Kabine. Insgesamt sind wir MAXIMAL 5  PERSONEN an Bord. Das geplante Boot kostet 3700€ Charter (Stand heute). Es entfallen also auf jeden Gast nur ein kleiner Teil des tatsächlichen Preises. Ich will / werde  daran nichts verdienen. Die Bordkasse teilen wir gerecht. In der Bordkasse werden Diesel, 200€  f. Bettwäsche, Handtücher, Erstprovisionierung inkl. Endreinigung + ca. 300€ Versicherung und alle gemeinsamen Einkäufe, Eintritte, Gebühren, Hafengebühren und Restaurantbesuche geteilt. Bei meinem letzten Trip waren es 1200 Euro für eine Woche (viele gute Restaurants 😇), die wir durch 4 geteilt haben.

Hier noch eine Erklärung für Schnäppchenjäger


Wie soll das ablaufen?

Es ist eine Mischung aus Segel- und Sonnenurlaub geplant. Also kein “Meilenschrubben”, aber auch keine “Motorkutschfahrt”. Baden und Entspannung sollen nicht zu kurz kommen.

Wir fahren i.d.R. eine NEUWERTIGE 41 Fuß Bennetau Oceanis Monohull oder vergleichbar mit Klimaanlage (Landstrom) – manchmal wird es größer, kleiner kaum. Wer Sunsail /Moorings Schiffe kennt, weiß das es hier keine Mängel oder Probleme gibt.


Gut zu wissen:

  • eigene Anreise, organisiert und zahlt jeder selbst. Mit Auto ca. 13h, je nach Startpunkt.
  • Essen im Restaurant, nur falls gewünscht, manchmal aber nicht zu vermeiden, wenn man vor Ort ankern will.
  • Bordkasse (ca. 150-300 €/Person/Woche) für Verpflegung an Bord, Diesel, Hafengebühren und die Erstprovisionierung mit Bettwäsche und Handtüchern durch den Vercharterer) – wird per APP (Splid) gerecht aufgeteilt.
  • Kurtaxen, Eintritte, Nationalparks zahlt jeder selbst.


Video:

Video: Sunsail ist unser Vercharterter, der mich bisher nicht enttäuschte.
Segelbericht auch mal viel Wind.

Hintergrund

Ich bin kein professioneller oder gewerblicher Skipper, segle aber schon ein Leben lang. Verschiedene Segelscheine inkl. Funk und Pyrotechnik habe ich natürlich. Massai Mara heißt mein ziemlich neues Schiffchen in der ACI Marina von Dubrovnik. Hinter der Sunsail 42.3 verbirgt sich physisch eine Bennetau Oceanis, die ein bisschen aufgemotzt wurde. Um mir das Schiffchen leisten zu können, wird es professionell vermarktet und ich kann vom Erlös ein paar Wochen im Jahr segeln. Geschenkt bekomme ich Charterboote also keineswegs. Alternativ darf ich auf einem SUNSAIL Schwesterschiff in vielen Gegenden der Welt segeln. Diesmal soll es also Agana sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert